Prof. Dr. Martin Meyer

 

Meyer

 

   

Universität Zürich
Prof. Dr. rer. nat. Martin Meyer
Psychologisches Institut
Binzmühlestrasse 14
CH-8050 Zurich

 

Telefon:
E-Mail:
 
+41 44 634 57 82
martin.meyer@uzh.ch
 

Electronic IDs:

 

 

OrcID: https://orcid.org/0000-0003-2057-5533

Google Scholar: click here

Loop: click here

 

Short Bio: Martin Meyer ist Dozent und Forscher am Lehrstuhl Neuropsychologie der Universität Zürich. Der Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeiten liegt auf dem Gebiet der Sprache-Gehirn Beziehung. Dabei berühren seine Forschungsaktivitäten sowohl grundlagenorientierte Fragestellungen zur Evolution von Prosodie, Rhythmus und Syntax als auch anwendungsorientierte Aspekte (die Beziehung von altersbedingtem Hörverlust, zentralen Hörstörungen und neuroanatomischer Plastizität sowie der Neuroplastizität des Tinnitus).

 

Akademischer Werdegang: Martin Meyer wurde 1968 in Düsseldorf geboren. Nach dem Zivildienst studierte er Psychologie an der Freien Universität Berlin (Diplom 1996) und promovierte am Max-Planck-Institut für neuropsychologische Forschung (heute: Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften) in Leipzig (Promotion 2000). 

Es folgte ein mehrjähriger Aufenthalt am Institute of Neural and Adaptive Computation (School of Informatics) an der University of Edinburgh. Seit 2003 ist Martin Meyer an der Universität Zürich und am Universitätsspital Zürich tätig.

Die Habilitation und der Erwerb der Venia Legendi für Psychologie erfolgte 2010 an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich. Seit 2013 ist Martin Meyer Honorarprofessor für Kognitive Neurowissenschaften an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt.

 

Schwerpunktthemen in der Forschung: Evolution von Sprache und Kommunikation, funktionelle Neuranatomie von Sprache und Hören, Neuropsychologie der Sprache über die Lebensspanne, Neuroplastizität des Tinnitus, neuromodulative Ansätze in der Behandlung des chronischen Tinnitus, neurokognitive Aspekte von Schwerhörigkeit, altersabhängigen Hörverlust (Presbykusis) und Atrophie.

Er ist (Mit-)Autor von mehr als 100 peer-reviewed Artikeln in internationalen Fachzeitschriften und Buchbeiträgen in Fachbüchern.

 (Link zur vollständigen Publikationsliste (PDF, 101 KB)).

2010 erhielt er den UBS Habilitationspreis der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich für seine Habilitationsschrift mit dem Titel: „Functions of the left and right posterior temporal lobes during segmental and suprasegmental speech perception“ und im Jahr 2012 den CS Best Teaching Award an der Universität Zürich.

 Martin Meyer ist seit 1997 verheiratet. Zur Familie gehören zwei Söhne (Felix, geb. 1999 und Tim, geb. 2003) sowie ein blonder Labrador Retriever Rüde (Rumo, geb. 2011).

 

 

 

 

Soundtrack of my Life